Gründe für den Freiwilligendienst bei der Stiftung Wälder für Morgen:

Etwas für die Umwelt tun
Die Stiftung Wälder für Morgen kann nur funktionieren, weil sich Menschen ehrenamtlich einsetzen. Gerne bietet die Stiftung daher Menschen, die ihre Zeit zum Ausbildungs- oder Studienbeginn sinnvoll überbrücken möchten an, Freiwilligendienst zu leisten und dabei etwas für den Naturschutz in Deutschland zu tun.

Erfahrung sammeln
Der Freiwilligendienst gibt einen Einblick in die Tätigkeit der Stiftungsarbeit im Bereich des Naturschutzes und bietet die Möglichkeit erste praktische Erfahrungen zu sammeln.

Vorteile bei anschließendem Studium
Der Freiwilligendienst kann auch bei der Suche nach einem Studienplatz helfen. Bei bestimmten Studiengängen einiger Hochschulen erkennt die Hochschule den Dienst als Vorpraktikum an oder rechnet ihn als Wartezeit an.

Weitere Informationen findet man hier bei der Arbeitsagentur.

Arten des Freiwilligendienstes:

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Voraussetzungen
Wenn du an einem FSJ oder FÖJ teilnehmen möchtest, musst du jünger als 27 Jahre sein und die Schulpflicht erfüllt haben. Je nach Bundesland beträgt diese 9 oder 10 Schuljahre.

Dauer
Ein FSJ oder FÖJ dauert in der Regel 12 Monate, mindestens jedoch 6 und höchstens 18 Monate in Vollzeit. In Ausnahmefällen können FSJ und FÖJ auf bis zu 24 Monate verlängert werden.

Weitere Informationen zu diesen Freiwilligendiensten findest du hier beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Bundesfreiwilligendienst (BFD)
Wenn du dich für andere freiwillig engagieren möchtest, kannst du auch einen BFD absolvieren. Dabei bist du in ähnlichen Einsatzbereichen tätig, wie im FSJ oder FÖJ. Allerdings spielt beim BFD dein Alter keine Rolle und du kannst den Dienst mehrmals leisten.

Voraussetzungen
Für den BFD musst du deine Schulpflicht erfüllt haben, ansonsten gibt es keine Altersbegrenzung.

Dauer
In der Regel dauert der BFD 12 Monate. Du kannst ihn auch auf 6 Monate verkürzen oder auf 18 Monate verlängern – maximal sind 24 Monate möglich.

Weitere Informationen findest du  hier auf den Seiten des Bundesfreiwilligendienstes.